Fettarme Lebensmittel

Aufgrund des hohen und immer weiter steigenden Anteils von übergewichtigen oder sogar fettsüchtigen (adipösen) Menschen in der westlichen Welt, ist das Thema Fett beim Essen aktueller denn je.

Als wirkvolle Methode zur Gewichtsreduktion wird dabei auch die Umstellung der Nahrung von fettreichen auf fettarme Lebensmittel empfohlen. Hier finden Sie ein Aufstellung von vielen Lebensmittel mit niedrigem bis sehr niedrigem Fettgehalt - auch fettarme Lebensmittel genannt.

Gemüse, Kartoffeln und Salate enthalten weniger als 0,5 % Fett, dafür aber reichlich Vitamine, Mineralstoffe und Wasser und sollten daher immer den größten Teil der Mahlzeit ausmachen.

Getreide wie Dinkel, Weizen, Roggen, Reis und Gerste enthalten etwa 1 – 2 %, Hafer und Hirse etwa 5 – 7 % wertvolles Keimöl und sind daher fettreichen Fleisch- und Käsegerichten vorzuziehen. Gekochtes Getreide kann wie Reis als Beilage oder wie Hackfleisch vielfältig zubereitet und gewürzt werden. Vollkornbrot und Teigwaren sind ebenso fettarm, auf den Belag bzw. die Sauce kommt es an!

Hülsenfrüchte wie Linsen, Bohnen und Erbsen sowie Tofu aus Sojabohnen enthalten ebenfalls nur 2 % Fett und bieten eine cholesterinfreie ballaststoffreiche Alternative zu tierischen Eiweißquellen.

Folgende Fischarten enthalten nur 1 – 5 % Fett und sind gedämpft, gedünstet oder gegrillt zu empfehlen. Schellfisch, Kabeljau, Steinbutt, Zander, Scholle, Seelachs, Flussbarsch, Tintenfisch, Hecht, Steinbutt, Heilbutt und Forelle. Weniger zu empfehlen sind die zwar fettarmen, aber cholesterinreichen Schalentiere wie Hummer, Krabben, Garnelen sowie Muscheln.

Obst schmeckt süß, hat weniger als 2 % Fett und ist der vitaminreiche Ersatz für fettreiche Süßigkeiten. Obstkuchen mit wenig Teig und viel Obst ist eine gesunde Leckerei.

Fettarme Milch (1,5 %) und Milchprodukte wie Joghurt, Magerquark (Magertopfen) und fettarme Käse (weniger als 20 % Fett in der Trockenmasse z.B. fettarmer Frischkäse und Frischkäsezubereitungen, Romadur, Limburger, Harzer, Mainzer, Korb-, Hand-Stangenkäse) sind gute Eiweiß- und Calciumlieferanten, enthalten jedoch vorwiegend gesättigtes Fett.

Weniger als 5 % Fett finden sich in den fettarmen Teilen (z.B. Brust) vom jungen Geflügel (Truthahn, Huhn, Taube, Fasan) sowie in Kalbfleisch und Wild (Hase, Reh, Hirsch, Wildschwein). Weniger als 10 % im Filet, Schnitzel und Kassler vom Schwein sowie Rind. Natürlich ist auch hier die Zubereitungsart entscheidend.

Fettarme Wurstsorten sind magere Geflügelwurst ( 5 % Fett) und Kochschinken ohne Fettrand (3 % Fett).

Quelle: Vitatest